Helmut Kohl: Eine politische Biographie (German Edition)

Helmut Kohl: Eine politische Biographie (German Edition)

Hans-Peter Schwarz

Language: German

Pages: 1056

ISBN: B008G662R0

Format: PDF / Kindle (mobi) / ePub


Die erste große politische Biographie über Helmut Kohl

Der Name Helmut Kohl beschäftigt die Deutschen noch immer. Für die einen bleibt er der Kanzler der Einheit, für die anderen ist er ein egozentrischer Machtmensch, dessen Name mit der größten deutschen Spendenaffäre verknüpft ist und der nicht nur seine eigene Partei, sondern auch seine Familie schwer beschädigt hat. Kohl, der Riese aus einer vergangenen Epoche, ist die größte lebende historische Figur der Bundesrepublik, die zugleich die stärksten Emotionen hochkochen lässt.

Der bekannte Zeithistoriker und Biograph Hans-Peter Schwarz hat nun die erste umfassende politische Biographie zu Helmut Kohl auf Basis umfangreichen und unveröffentlichten Quellenmaterials geschrieben. Ihm gelingt ein großes Lebens- und Zeitpanorama jenes Mannes, der die politischen Umbrüche am Ende des 20. Jahrhunderts so stark wie kaum ein anderer mitgeprägt hat. Gemeinsam mit Staatsmännern wie Michail Gorbatschow, George Bush sen. oder Deng Xiaoping hat Kohl Weltgeschichte geschrieben, gleichzeitig ist sein Name mit zahlreichen Affären und innenpolitischen Fehlentscheidungen verbunden. Alles an ihm hat eben riesenhafte Dimensionen – seine Verdienste ebenso wie seine Irrtümer, die auch in unsere Zeit hineinragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

League und in der Bundesliga, aber auch auf globaler Ebene, wo die Nationalmannschaften bei der FIFA-Weltmeisterschaft ihre Kräfte messen. Aus dieser Perspektive erscheinen die Wünsche der deutschen Öffentlichkeit relativ. Das oft massive Bestehen auf europäischen oder weltpolitischen Erfordernissen gegenüber bundesdeutschen Wünschen, die er als Provinzialismen verachtet, ist eine fast unvermeidliche Folge dieses übernationalen Systems der Gipfeldiplomatie, in dem er sich ständig bewegt und auch

Bundespolitik haben. Doch das ist und bleibt nun einmal eine Grundtatsache des deutschen Regierungssystems, auch in der Ära Kohl. In den Monaten vor den Wahlen haben sich CDU/CSU und FDP stark verzankt. Will man die Koalitionskrise verstehen, die der Rückzug Genschers auszulösen droht, dann wird diese nur auf dem Hintergrund der vorangegangenen Differenzen voll verständlich. Das Wahldebakel in Baden-Württemberg läßt sich nicht mehr verhindern, genauer gesagt: ein halbes Wahldebakel. Die CDU

Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament, Brüssel 2009, S. 175–496. 21 Angelika Volle, »Die Europäische Gemeinschaft im Aufwind«, in: Die Internationale Politik 1987/88, München 1990, S. 158. 22 Vermerk über das Gespräch des Bundeskanzlers mit Präsident Mitterrand, 17. 6. 1986 in Rambouillet, BKamt aus 21-Ge 28, Bd. 70. 23 Vermerk über das Gespräch des Bundeskanzlers mit dem italienischen Ministerpräsidenten Craxi, 23. 9. 1983, BKamt aus 21-Ge 28, Bd. 65. 24 Vermerk

Europa-Archiv, 44/13 (1989), D 382. 23 Bericht Bundeskanzler Kohls am 11. 9. 1989, in: 37. Bundesparteitag der CDU, Niederschrift, Bremen, 11.–13. 9. 1989, Bonn o. J., S. 19. 24 Deutsche Einheit, a.a.O., Nr. 4. Delegationsgespräch des Bundeskanzlers Kohl mit Generalsekretär Gorbatschow, 13. 6. 1989, S. 299. 25 Gespräch von Alexander von Plato mit Horst Teltschik, 27. 9. 2000, in: Alexander von Plato, Die Vereinigung Deutschlands – ein weltpolitisches Machtspiel, Bonn 2003, S. 44f.

wo er ins Familienleben eintaucht, wohin er des öfteren Parteifreunde zitiert und wo er gelegentlich auch Staatsgäste empfängt. Die Stadt ist auch weiterhin seine kommunalpolitische Heimat. Als er 1973 Bundesparteivorsitzender der CDU wird und auch als er 1976 als Kanzlerkandidat erstmals bundesweit ausgreift, bleibt er kommunalpolitisch in Ludwigshafen verwurzelt. Seitdem er an der Spitze der Landesliste von Rheinland-Pfalz in den Deutschen Bundestag gelangt ist, versucht er unablässig, der SPD

Download sample

Download